Die Symbolkette
Am 28.06.2008 kam hier bei mir ein Paket an, ich war völlig ahnungslos und wusste zuerst nichts damit anzufangen. Die Jungs und Mädels aus Nane's und meinem Forum haben es für mich gepackt... es war einfach unglaublich. Und das war meine Reaktion.... ich bin total ausgeflippt.....
-----------------------------
Ahhhhhhhhhhhhhhhh.... Ihr seid ja Alle verrückt!!!!!!!!! Da macht Ihr hier heimlich rum und ich Doofi merk und weiss von nix hiaaa!!!!!! Das Päckchen (wohl eher das PAKET!!!) ist heute angekommen... und ich bin ganz neben der Spur! Fühl mich ja immer noch hundeelend, hab gestern den ganzen Tag im Bett gelegen, war nur einmal kurz auf, Magen-Darm und mein Kreislauf war ganz im Keller, hatte Schüttelfrost und mir hat einfach alles wehgetan, jeder Knochen im Leib. Peter wollte mir die Beine hochlegen und ich hab vor Schmerz geschrien, so weh tat das... ich hab keine Ahnung, was ich mir gefangen hab. Heute geht's schon bissl besser, allerdings hab ich Nierenschmerzen bis zum Abwinken... wohl durch den Flüssigkeitsverlust. Na jedenfalls klingelte es heute mittag und die Kids sind runter zur Tür.... Maxi kam dann mit diesem RIESEN Päckl angeschleppt und wollte es gerade neben meinem Bett fallen lassen mit den Worten: *Hier für Dich Mama* .... da hat Kiki im letzten Moment zugegriffen und geschrien: *Mennooooo.... nicht werfen, steht extra drauf Du Hirniii!!!* .... boahhh... und ich hab mit den Augen gerollt...

Dann hat Kiki gesagt, ich soll warten... wegen Fotos machen und dann hab ich angefangen auszupacken. Die Bilder stell ich nachher noch rein, muss ich erst verkleinern... und mein Gesicht bekommt Ihr aber diesmal nich zu sehen... ich seh nämlich nich besonders gut aus im Moment.. ich hoffe Ihr könnt mir das verzeihen. Aber nu kommt's....

.... sach ma... seid Ihr wahnsinnig oda was???!!!!! Ich bin fassungslos... es ist einfach unbeschreiblich, ich hab geheult und gelacht und... und... ach menno... sowas könnt Ihr doch nicht einfach machen!!! Sowas Schönes hat noch niemand für mich gemacht... ich meine, ich hab ja schon oft mal was geschenkt bekommen, oder getauscht oder so... aber noch nie etwas, was von sovielen lieben Menschen gleichzeitig kommt... ich bin sprachlos.... das ist so toll, so fantastisch, ich freu mich so sehr... Ihr seid einfach Alle nur HAMMER!!!! Ich hab Euch Alle so dolle lieb... weiss garnicht, was ich noch sagen soll... diese vielen einzigartigen Geschenke.... sie bedeuten mir soviel... jedes Einzelne ist mir so wichtig, Ihr habt Euch Alle soviel Mühe gemacht, man spürt die Liebe und Kraft, die aus jedem Einzelnen ausstrahlt. Ich bin so unendlich gerührt.... und wenn's mir nicht so schlecht gehen würde, dann würd ich hier vor Freude rumtanzen... mach ich aber auf jeeeeden Fall dann, wenn ich wieder kann... ooohhhhhh... man.... ich drück Euch Alle mal gaaaanz fest (und hoffe, Ihr steckt Euch nich an), danke... für Eure lieben Sachen, für die Idee, für Eure Freundschaft, dafür, dass es Euch gibt in meinem Leben... einfach für Alles, DANKE!!! ..... Ich hab Euch sowas von lieb, Ihr Verrückten!!!!!!!!! Also ich weiss immer noch nicht, soll ich hier rumschreien... oder umfallen... oder absteppen?!!!! Was habt Ihr da nur gemacht?? Ich werd Euch das niemals vergessen, ich liebe jeden Einzelnen von Euch... Ihr Alle habt einen Platz in meinem Herzen, und egal, wohin ich auch gehe... Ihr geht Alle mit mir.... immer!!!! Ich hab Euch mächtig lieb.... danke danke danke... für Alles!!!!
----------------------------
In dem Paket war auch eine Geschichte, die dann Alles erklärte:

Die Symbolkette

"Schon wieder ein Päckchen? Diesmal für mich?" brummelte Patty fragend vor sich hin, nachdem sie dem Postboten die Tür geöffnet und das Päckchen in Empfang genommen hatte. "Schon wieder von Nane", murmelte sie vor sich hin, als sie den Absender studierte, "wirft die da wohl was durcheinander? Mein Geburtstag war im Januar, nicht im Juni." Neugierig öffnete sie das Päckchen, doch statt eines Duckie-Bären, wie man es bei dem Absender vielleicht vermutet hätte, kamen ganz andere Sachen zum Vorschein. Es war eine kunterbunte Mischung und recht schnell wurde klar, dass dort die Mitglieder aus ihrem und Nane’s Forum etwas zusammengestellt hatten. Zunächst vermutete Patty so eine Art Gemeinschaftprojekt dahinter, so wie das mit der Freundschaftskette, als sie jedoch begann das Päckchen auszupacken, stellte sie fest, dass der Inhalt irgendwie nicht so recht zusammenpasste. Es hatte offensichtlich keinerlei Absprache oder gar Teamwork stattgefunden. Obwohl sie sich sehr über das Päckchen freute, war sie doch etwas betrübt darüber, dass offensichtlich der Teamgeist dabei gefehlt hatte. So holte sie, mit etwas gemischten Gefühlen, zunächst einen kleinen Teddy aus dem Paket, den sie dachte, schon mal in ihrem Forum gesehen zu haben.























Aber es war ein anderer, Manaó heisst der Kleine. *Folge Deinem Traum* stand da auf dem Kettchen von Manaó, "also ob da meine Familie einverstanden wäre, wenn ich das täte, das wage ich doch zu bezweifeln", brummelte Patty vor sich hin und hielt den kleinen Manaó dabei auf Augenhöhe.

Manaó's kleine Glasaugen liefen leicht an und er schüttelte sein Köpfchen, dass die Mähne hin- und herflog, "diese Art Träume sind nicht gemeint; es geht nicht um die üblichen Träume, wie die eines Klavierspieler's, einmal mit Richard Clayderman vierhändig zu spielen, oder eine Weltreise zu unternehmen, wie es Peter's Traum war, oder ein Traum, wie der eines Sportlers, einmal bei Olympia dabei zu sein. Es geht hier um die wirklich grossen Träume, wie zum Beispiel dem Traum, die Welten, also die materielle, die geistige, die energetische etc. zu verstehen, in diese Richtung erfolgreich zu forschen, DAS ist ein grosser Traum, ein Traum, der es wert ist, verfolgt zu werden." Patty legte die Stirn in Falten, was sollte das denn jetzt bedeuten? Wieso fordert der Teddy sie dazu auf? "Aber das tue ich doch schon die ganze Zeit", antwortete sie schliesslich mit einem fragenden Unterton in der Stimme. "Sicher tust du das", entgegnete Manaó, "wir wollen dir ja auch keine Ratschläge geben, das wäre ja genauso, wie wenn ein Djin-Dji einem Prim-Bären Ratschläge geben wollte, nein, wir wollen dir nur sagen, dass wir dich verstehen und diejenigen, die uns an dich verschenkt haben, wollen dir sagen, dass sie dich lieben, weil du so bist wie du bist. Ein jeder auf seine Weise. Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass ich, obwohl ich aus der Kruschtel-Kisten-Zwerge-Nadel stamme, kein Langhals bin. Ich bin quasi das Symbol für die Verbindung von Kruschtel-Kisten-Zwergen und My-Little-Miracles oder anders gesagt, zwischen Katy und dir. Ich soll dir sagen, wie lieb sie dich hat und meine Aufgabe ist es auch, dass ich auf dich aufpasse, dass dir nur noch gutes widerfahren soll. Das gleiche gilt für jede der anderen Gaben.

Jetzt zu deiner Frage, warum diese ganzen Schätzchen so unterschiedlich und auf den ersten Blick überhaupt nicht zusammenhängend sind, und ich kann dich beruhigen es HAT einen Teamgeist dabei gegeben, auch wenn er nicht auf den ersten Blick erkennbar ist. Die Antwort ist ganz einfach, obwohl sie aus zwei Teilen besteht. Zunächst soll jedes Werk für sich dir etwas symbolisieren, was am Ende jedoch alles auf das Gleiche hinausläuft: ein Jeder will dir seine Zuneigung zu dir demonstrieren. Der zweite Grund ist der, dass ein Jeder genau das gemacht hat, was er am besten kann. Damit will dir die Gemeinschaft sagen, dass sie dir nur das Beste schicken wollen. Bei einigen Werken kann man auch erkennen, dass auf die Verwendung teurer Materialien bewusst verzichtet wurde.

Das soll nicht heissen, dass du ihnen nicht mehr wert bist, ganz im Gegenteil! Es soll symbolisieren, dass sie dich nicht aus materiellen Gründen schätzen und lieben, sondern aus ideellen. Was auch immer du nun aus dem Päckchen auspackst, sei es etwas Grosses oder etwas Kleines, von hohem oder geringem materiellen Wert, eines haben alle Dinge gemeinsam und in gleichem Masse. Alles wurde mit vielen Emotionen, Gedanken und Wünschen hergestellt, die nun in ihnen gespeichert sind, wie in einem Teddybären. Ein jedes Werk wird so seine positive Energie auf dich abstrahlen können. Setze nun alle Werke zusammen auf einen Platz, dann sind wir, genau wie die Freundschaftskette an Doro und Petra, eine Einheit und unsere Energiestrahlen werden sich zu einem, lasergleichen, starken einheitlichen Strahl bündeln. Ich könnte ja jetzt erklären, was hinter jedem einzelnen Objekt steht, aber das überlass ich an dieser Stelle mal Schnupsel."
























Überrascht und ungläubig sah Schnupsel Manaó mit einem Leuchten in den Augen an, "Ich? Ich darf? Aber ich bin doch bislang noch gar nicht im Teddydorf in Erscheinung getreten..." Manaó lächelte ihn an, "Na und? Ich doch auch nicht, aber das spielt doch auch gar keine Rolle. Ob Teddydorf oder nicht; Hierarchien gibt es in unserer Welt nicht. Also, mach schon! Erzähl!" Überglücklich und mächtig stolz stellte er sich vor Patty auf, "ich fange mal mit dem leichtesten für mich an, mit mir. Wenn man mich anschaut, dann fällt einem zunächst einmal auf, dass ich ganz kurze Beinchen und winzige Stummelärmchen habe. Ich bestehe eigentlich nur aus Kopf und einem riesengrossen Bauch, wobei Kopf und Bauch mehr oder weniger nahtlos ineinander übergehen. Einen Hals in dem Sinne habe ich nicht. Nein, ich bin nicht missgebildet, das hat einen besonderen Grund. Ich symbolisiere das, was alle so an dir schätzen.

Ich will es mal versuchen zu erklären. Die meisten Dinge im Leben können wir uns rational nicht erklären. Es passieren so viele Dinge, die wir nicht verstehen, mit denen wir aber dennoch umgehen müssen. Oftmals ist dafür eine gesunde Bauchent-scheidung erforderlich. Dennoch kann man nicht alles aus dem Bauch heraus entscheiden, oftmals muss auch der Kopf gebraucht werden. Genau das sind meine Hauptbestandteile: Kopf und Bauch. Um einen ungehinderten Austausch zwischen Kopf- und Bauchentscheidungen zu gewährleisten, darf dieser Informations-fluss nicht behindert werden. Bei mir wurde deshalb auf die *Fahrbahnverengung Hals* verzichtet. Meine kurzen Beine bedeuten, dass vor keinem Problem weggelaufen wird und so, wie ich mich nicht setzen sondern nur stellen kann, werde ich mich allen Problemen stellen und sie mit Kopf und Bauch lösen. Die kurzen Arme bedeuten, dass Probleme nicht durch Hand gegen irgendwen zu erheben gelöst werden, sondern wiederum durch Kopf- und Bauchentscheidungen. Ich bin wie du, nur bei mir kann man es sehen, dich muss man kennen. Wer dich kennt, der erkennt die Parallelen zwischen uns. Dass dies in Form eines Teddybären geschehen ist, ist einfach erklärt: Little Tati weiss, dass du Teddies liebst und damit du dich auch bestimmt freuen sollst, bin ich eben ein Teddy geworden.


















Kommen wir zu der Schnegge *Ann-Sofie* von Redi, sie will dir symbolisieren, wie froh sie ist, dass sie, dank des Internet's, so liebe Menschen wie dich kennenlernen kann, die man auf konventionelle Art nie kennengelernt hätte und wie glücklich sie darüber ist, ganz speziell dich zu kennen. Das ist bei Ann-Sofie besonders schön durch die warmen Rot-Töne herausgearbeitet; finde ich."

An dieser Stelle musste Patty den kleinen Schnupsel aber doch einmal unterbrechen. Ihr war nicht klar, wieso das ausgerechnet mit einer Schnecke, dem Symbol für Langsamkeit, dargestellt wurde und so nahm sie sich ein Herz und befragte Schnupsel hierzu, obwohl sie den kleinen Teddy nicht in eine verzwickte Situation bringen wollte, in der er vielleicht keine Antwort wusste, aber sie wollte es doch unbedingt wissen. Schnupsel hatte allerdings keinerlei Probleme mit der Beantwortung dieser Frage, "Du hast Recht, das pfeilschnelle Internet und eine langsame Schnecke ist wohl auf den ersten Blick ein Widerspruch in sich, aber genau deshalb wurde ja die Schnecke gewählt. Unsere Zeit ist schnelllebig und hektisch geworden, das Internet verbreitet Informationen in Sekundenbruchteilen, sogenannte *Freundschaften* entstehen via Chat in kürzester Zeit; genauso schnell zerbrechen sie aber auch wieder. Mit der Schnecke will Redi dir sagen, dass es sich hier nicht um eine schnell und leichtfertig dahingesagte Freundschaft handelt, sondern sie bei dir gerne mal den Schneckengang einlegt und sich Zeit lässt. Ich denke, dass ich deine Frage damit beantwortet haben dürfte.


















Simi hat dir übrigens auch eine Schnecke geschickt, guck mal nach. Auch wenn sie dich nicht so gut kennt, so bewundert sie doch sehr sowohl deine Stärke und deine Djin-Dji's und schätzt dich als grosse Bärchenmacherin. So entstand dann diese Teddyschnecke mit ihren langen Fühlern. Die Schnecke vereint ein unglaubliches Kraftpotential, wenn man mal ihr Gewicht zu der Tatsache in Relation setzt, dass sie sich auf den glattesten Untergründen selbst über Kopf halten kann und unglaubliches Feingefühl in ihren Fühlern.


















Apropos Teddy, da ist noch ein Teddy von Sonja, und zwar Savina. Sie musste immer so an deinen Ausruf des Entzückens bei ihrem Babybärchen denken und wollte dir unbedingt eines machen. Sie hat dabei viel an dich und das, was du über Steph geschrieben hast, gedacht und so kam dieses Babybärchen dabei heraus. Dieses Teddy-Baby ist wie ein Vorbote auf das was kommen wird und sie wünscht dir mit diesem Bärchen, dass nun wieder bessere und ruhigere Zeiten beginnen, Zeiten, die so frisch, jung und rein sind, wie eben ein Babyteddy. Ich wollte den Teddy ja noch nach seinem Namen fragen, aber da er schlief, wollte ich ihn nicht wecken. Dass dieser Teddy schläft ist auch nicht zufällig, denn im Schlaf erholen wir uns und sammeln neue Kraft. Sonja will dir mit diesem schlafenden Babybärchen sagen, dass sie dir wünscht, dass die Quellen deiner Kraft nie versiegen werden. - Nun, ich denke, da wirken alle Gaben in diesem Paket auf ihre Weise schon darauf ein.


















Und noch ein Teddy, Schnucky heisst die Kleine und ist von Nici. Nici will dir mit diesem Bärchen einfach eine Freude machen. Auch das mag nach nicht sehr viel Gedanken klingen, aber weit gefehlt. Zum Einen ist Freude der wohl effektivste Treibstoff des Lebens, Freude setzt Glückshormone frei, die für die Gesundheit von entscheidender Bedeutung sind, zum anderen ist dieses Bärchen so klein gehalten, dass man es sowohl in die Tasche stecken, als auch an eine Kette hängen kann. Die Symbolik einer Kette wurde ja schon früher ausreichend abgehandelt, aber ob jetzt Kette oder Tasche, Schnucky will immer dabei sein, was bedeutet, die Freude soll dir überall hin folgen.
























Machen wir mit Herz im Kreuzstich von Petra weiter. Auf den ersten Blick nur ein Herz, nichts weiter, aber es steckt viel mehr dahinter als man zunächst erahnt. Bei dem Herz handelt es sich um ein grosses Herz ohne irgendwelchen Schnickschnack aussen herum; soweit sofort erkenntlich. Sehen wir uns das Herz jetzt mal genauer an, das grosse Herz soll zeigen, dass du ein sehr grosses Herz hast, aussen herum ist nichts und innen ist nichts, mit anderen Worten, es ist sehr viel Platz in deinem Herzen und von Zeit zu Zeit vergisst du dabei sogar dich selbst. Das Herz ist in grün/rot gehalten; rot ist die Liebe, grün ist die Hoffnung und das Weiss im Hintergrund ist die Reinheit. Dein Herz ist voller Liebe und Hoffnung, die rein und ehrlich ist. - Hast du vielleicht mal ein Taschentuch für mich? Wenn auf so schlichte Art und Weise soviel ausgedrückt wird, kommen mir immer die Tränen; ist so eine Teddykrankheit."
























Schnupsel wischte sich verschämt die Augen trocken, schnäuzte sich kurz, dann fuhr er fort, "Okay, dann haben wir da noch ein Herz von Jenny. Dezent in pastellfarbenen Tönen gehalten, wie es sich für eine angehende *AMO* gehört. Das Herz selbst steht für die Verbundenheit mit dir und ihrer Bewunderung für dich, die Pastellfarben sorgen desweiteren dafür, dass sich dieses Herz nicht vor den anderen Geschenken hervorhebt, sondern in die Kette der Gaben eingliedert. Verbundenheit und Bewunderung, das klingt vielleicht etwas dürftig, aber mal ehrlich, ist nicht Verbundenheit das Wichtigste? Und Bewunderung, ... da müsste man doch schon lügen, wenn man sagen würde, dass das nicht Balsam für die Seele und das Selbstwertgefühl ist, oder?
























Nun zu Karola's Bild mit dem Fliegenpilz. Neben der Musik und dem Tanz sind die wohl bekanntesten und effektivsten Methoden der Mitteilung, das Bild, das geschriebene und das gesprochene Wort. Karola sagt von sich, dass sie ein Mensch ist, der nicht viele Worte verliert, möchte dir aber dennoch so vieles sagen und hat all' dies in dieses Bild gepackt, das ich dir nun etwas näher erklären möchte. Beginnen wir mit dem Fliegenpilz. Der Fliegenpilz ist ein recht giftiger Pilz und dennoch wird er gerne als Glücksbringer oder als Symbol für Glück verwendet. So wie du, hat auch Karola, viele Höhen und Tiefen erlebt, so wie ein Fliegenpilz giftig (Tiefen) und ein Glücksbringer (Höhen) ist. Wie alle hier hat sie beim Malen sehr viel an dich gedacht und dabei festgestellt, wie gering doch eigentlich ihre Probleme sind und dass sie hofft, dass auch für dich und deine Familie wieder bessere Zeiten kommen. Der Teddybär steht dabei stellvertretend für dich und er sitzt auf demselben vierblättrigen Kleeblatt, wie der Fliegenpilz. Nicht nur, dass der Teddy auf dem Glückssymbol sitzt, auch der Fliegenpilz hat nur diesen Glücksbringer als Basis und so verliert er seine Giftigkeit und breitet den Pilzhut beschützend über den Teddy aus. Auch hier ist wieder der weisse Hintergrund, der besagen soll, dass nur das glücksbringende Kleeblatt und der beschützende Pilz, der sein Gift verloren hat, für den Teddy übrigbleiben soll. Alles böse aussenherum muss dem reinen Weiss weichen. - Jaja, ich höre schon den Einspruch in deinem Kopf rattern; da ist aber doch ein dezentes Blau in dem Weiss. Sehr gut beobachtet, dieses dezente Blau besagt, das so ein klein wenig Himmel auf Erden in dieses Glück mit einfliessen soll.


















Bleiben wir noch ein wenig bei den Bildern, pack mal weiter aus, da ist noch ein sehr schönes Bild von Peti, ein Engel, den sie für dich gemalt hat und mit diesem Päckchen an dich geschickt hat. Damit wären wir bei der ersten Bedeutung: Sie will dir einen Engel schicken. Aber es steckt natürlich noch viel mehr in diesem Bild; auch sie hat sich viele Gedanken um dich gemacht und da sie weiss, dass du Engel liebst, war es schon einmal beschlossene Sache, dass sie dir einen Engel schickt, so weit, so gut, aber in dem Engel stecken noch mehr Bedeutungen. Da sind zum Beispiel die Farben Grün und Weiss, die das Bild dominieren und da ist dieses Herz in dunkelgrün auf der einen Hälfte und hellgrün auf der anderen Hälfte. Die Farbwahl hat schon einmal zwei Bedeutungen für sich alleine. Zum Einen, die Symbolik, weiss für die Reinheit und grün für die Hoffnung; zum anderen sind dies Peti's Lieblingsfarben, die sie an dich schickt und damit ihre Verbundenheit zu dir zum Ausdruck bringt. Diese Verbundenheit unterstreicht sie noch einmal mit dem Herz. Das Herz, es folgt dem Engel, der an dich geschickt wird und das Herz besteht, wie gesagt aus zwei unterschiedlich grünen Teilen. Da ist die dunkelgrüne Seite, die Patty, deren Hoffnung durch harte Proben etwas getrübt und verdunkelt ist und die andere hellgrüne Seite, die Peti, die mit ihrer Hälfte wieder helle Hoffnung und ein Leuchten bringen will und den Engel der Hoffnung zu dir treibt. Dieser Engel hat ein langes Gewand an; man sieht weder Beine noch Füsse; er schwebt förmlich über alle Vertiefungen und Stolperschwellen, dank seiner weissen Flügel, hinweg. Der Engel heisst Chawerut - das ist hebräisch und heisst soviel wie FREUNDSCHAFT.
























So, kram mal etwas weiter in dem Paket, da muss noch ein Bild von Irmi sein. Hast du es? Sehr schön! Auch Irmi hat dir einen Engel gemalt, es ist der Erzengel Michael. Ich will jetzt nicht vertieft auf den Erzengel Michael eingehen, ich bin schliesslich ein Teddybär und kein Konversationslexikon, nur soviel: der Erzengel Michael wird als DER Anführer der himmlischen Heerscharen bezeichnet und sein Bildnis soll bedeuten, dass sie dir mit diesem Engel auch gleichzeitig die gesamte Gemeinschaft der himmlischen Heerscharen schicken möchte. Ich wollte eigentlich noch die anderen Hintergründe erforschen, aber es gelang mir nicht. So etwas muss mir, einem Teddybären passieren, aber dann war da doch noch etwas. Dieser Engel, er erschien mir plötzlich so lebendig und real und dann sagte er, dass Irmi deine beste Freundin sei. Bei einer so festen Bande, da kann man nichts machen. Die Wünsche, Gedanken und Gefühle in diesem Bild, die speziell auf dich ausgerichtet sind, kann in diesem besonderen Fall noch nicht einmal ein Teddy empfangen. Sorry, da musst du selber ran.
























Ich sehe gerade, dass du Doro's Schutzengel-Herz ausgepackt hast. Gut, kommen wir zu dem: Doro hat den Hang zum Schwarzen, Mystischen und sieht darin ihre ganz spezielle, geistige Verbindung zu dir. Aus diesem Grund wusste sie auch gleich, was sie anfertigen wird und so ist dieses Kunstwerk entstanden. Dieses Schutzengelherz besteht, wenn man es genau betrachtet, aus zwei Teilen, die zu einem Ganzen zusammengefügt sind und somit die feste Verbindung darstellen. Die Identifikation der zwei zusammengefügten Teile ist sofort erkennbar; dein Engelbild im oberen Teil und das Herz mit der Rose (Rosengift) im unteren Teil. Diese zwei Teile sind aber nicht einfach nur zusammengesetzt, sie haben sich derartig miteinander verbunden, dass sie sich schon miteinander vermischt haben.

So ist dein Engelsbild des oberen Teil's leicht verschwommen, auf dem unteren Teil findet sich dafür aber schon wieder ein Teddy-Aufnäher, der nicht nur *Danke für das Freund sein* sagt, sondern darauf hinweist, dass sich die zwei Teile völlig miteinander verbunden haben und der eine Teil im anderen wieder auftaucht. Die Farbe schwarz, die dabei immer wieder auftaucht, steht für das Mystische und Geheimnisvolle, was ihr gemeinsam habt. Die zwei Teile besagen aber noch mehr, das dickbauchige Herz soll dir die Freundschaft symbolisieren; der Engel mit deinem Abbild, dass sie dir einen kleinen Schutzengel von sich schicken möchte, der deine liebenswerte Seele so bewahrt, wie sie ist.



















Dann haben wir noch etwas schwarzes, eine Spinne. Jeder andere würde wohl bei einem solchen Präsent entsetzt sein, aber bei dir dürfte es anders sein und damit liegst du auch genau richtig, denn Tatjana hatte dabei ganz konkrete Gedanken, warum es eben eine Spinne, eine Vogelspinne, die Königin aller Spinnen, um genau zu sein, werden sollte. Abgesehen davon, dass ihr selbst einige Vogelspinnen beherbergt, was schon einmal der erste Bezugspunkt wäre, ist vielmehr die Tatsache ausschlaggebend gewesen, dass Spinnen auf ihre Art und Weise faszinierende Tiere sind. Sie gab es schon vor Urzeiten und dass sie bis heute überlebt hat, verdankt die Spinne ihren Überlebensfähigkeiten. Fähigkeiten, die durch ein subjektiv *ekliges/gruseliges* Aussehen getarnt sind und nur von besonderen Menschen erkannt werden. Da du so ein besonderer Mensch bist, hat sie dir diese Spinne, sie heisst übrigens Kachina (indianisch Hopi, bedeutet Geist der unsichtbaren Lebenskräfte), geschickt. Sie soll den unsichtbaren Geist der Lebenskräfte darstellen und dir an die Seite stellen, einen kleinen Geist, den man auch liebhaben und mit dem man auch kuscheln kann.

Kommen wir zu dem letzten Teil. Jetzt wird's spannend, denn es ist zunächst das absolut nichtssagendste, aber dennoch wichtigste Teilchen. - Na? Findest du nicht?? Hihi, dachte ich mir fast! Jetzt pass auf: Es ist der Absender! Nur ein geschriebener Name mit Postanschrift, aber er klebt auf diesem Paket, einem Paket, das all diese völlig unterschiedlichen Sachen zusammenfügt zu einem Ganzen. Desweiteren steht hinter diesem Absender, die Idee, die Organisation, die Koordination und natürlich jede Menge Liebe und unzählige Gedanken. *Nur* ein Absender, ohne den wir aber Alle nicht hier wären. - Mist, ich brauch noch ein Taschentuch, ach was sag' ich, gib gleich die ganze Packung her!"

Nachdem Schnupsel den Taschentuchverbrauch der Familie Vohla erfolgreich verdreifacht hatte, kam er zum Schlussteil seiner Erklärungen.

"Tja, und zu guter Letzt noch eine Erklärung für alle in diesem Päckchen enthaltenen Kunstwerke: Jedes einzelne Werk ist von relativ geringem Volumen, aber wie du soeben erfahren hast, prall gefüllt mit symbolisierten Aussagen und Wünschen. Damit bestätigt ein Jeder das, was du einmal über das Schreiben von Beiträgen sagtest. Nicht die Masse ist entscheidend, sondern der Inhalt. Ein Jeder möchte dir so vieles sagen und wünschen, hat es aber mit seinem Kunstwerk in eine extrem kompakte Form und ohne grosse Worte gepackt, ohne dass auch nur eine Aussage dabei verloren gegangen ist."

Erstaunt sah Patty den kleinen Schnupsel an, der sichtbar stolz darauf war, dass er diesen Vortrag halten durfte, "ist ja wirklich unglaublich, aber sag', woher weisst du das alles so genau?" Schnupsel musste stolz grinsen bei dieser Frage, "na woher wohl?", antwortete er mit geschwollener Brust, "ich bin ein Teddybär!"

"Merkst du was?", fragte Manaó, nachdem Schnupsel mit seinen Erläuterungen geendet hatte, "was auf den ersten Blick nach einer kunterbunt zusammengeworfenen, uneinheitlichen und unzusammengehörigen Mischung ausgesehen hat, erweist sich bei genauer Betrachtung als eine Kette vieler Symbole. Ein Jeder hat sein eigenes, symbolträchtiges Werk geschaffen, aber Jeder in der Gemeinschaft würde die Symbole des Anderen blind unterschreiben, zumal wir feststellen konnten, dass, so unterschiedlich die einzelnen Werke auch sind, es immer wieder auf die gleichen Wünsche und Aussagen hinausläuft, ein Jeder eben auf seine ganz persönliche Art. Auch hier haben wir wieder eine *Freundschaftskette*, nur mit dem Unterscheid, dass hier keine Püppchen zusammengenäht, sondern Symbole aneinander gereiht wurden. - Ach ja, eines hat Schnupsel noch vergessen: Bevor man sich traurig stimmen lässt, sollte man das, was einen traurig stimmt, erst einmal gründlich hinterfragen und feststellen, dass die Antwort schliesslich genau das Gegenteil bewirkt und einen fröhlich stimmt. Das schliesslich soll dir diese Geschichte sagen." Nach einem Moment des Schweigens und des Überlegens konnte sich Patty aber eine letzte Frage doch nicht verkneifen, "das ist alles, was mir die Geschichte sagen soll? Mehr hat mir Martin nicht zu sagen?" Es machte sich ein wenig erschrockene Enttäuschung in ihrer Stimmlage breit.

"Hey, *Bevor man sich traurig stimmen lässt, sollte man das, was einen traurig stimmt, erst einmal gründlich hinterfragen und feststellen, dass die Antwort schließlich genau das Gegenteil bewirkt und einen fröhlich stimmt*, hat doch Manaó gerade gesagt", warf Schnupsel tröstend ein, "und jetzt lies den letzten Abschnitt noch einmal genau durch und du wirst feststellen, dass unser Schriftführer hier schon fast übertrieben häufig die Worte *Jeder* bzw. *ein Jeder* gebraucht hat. Das Kerlchen ist eben bloss zu dappig zum Nähen und malen kann er schon gleich gar nicht und so hat er eben diesen immer wiederkehrenden Passus genutzt, um diese genannten Aussagen und Wünsche zu unterschreiben. Zugegeben etwas plump, aber glaube einem Teddybären, deswegen nicht minder herzlich!"

© by Martin A. Floessner
---------------------------
Ich möchte Euch Allen nochmal herzlich für diese Riesen - Überraschung danken!! Nane, Martin, Irmi, Katy, Karola, Peti, Sonja, Doro, Tati, Redi, Little Tati, Petra, Nici, Jenny und Simi .... wie leer wäre mein Leben doch ohne Euch! Ich bin mehr als dankbar, dass wir uns Alle kennenlernen durften und ich werde Euch das niemals vergessen!!! Ich liebe Euch!!!!!
Zurück zu Love & Light
©My Little Miracles